DIY Wäschebeutel nähen

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren17

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren18

Ahoi ihr Lieben,

man kennt es: irgendwo fliegt immer ein Kleidungsstück herum. Mal abgesehen von dem berühmten Stuhl, der immer unter Stoffbergen verborgen bleibt, ist auch das Badezimmer ein Ort, an dem man gerne mal die ein oder andere Socke fallen lässt. Das hat jetzt ein Ende! Denn im Badezimmer des Hauses Lindgren baumelt jetzt ein kleiner Wäschebeutel am Haken! Den Beutel habe ich aus nur einem einzigen Stück Stoff genäht. Hier ist die Anleitung dazu:

Wäschebeutel selbst nähen – das Material

  • Ein Stoftstück, 35 cm mal 45 cm groß (Die Nahtzugabe beträgt 1 cm)
  • Farblich passende Kordel ca 2 m lang
  • Sicherheitsnadel
  • Näh-Zubehör

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren1

Wäschebeutel selbst nähen – die Anleitung

1. Zuerst näht Ihr den Tunnel für die Kordel: Schneidet dazu an den schmalen Seiten, 4 cm von der Kante entfernt, 1 cm tief ein.

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren2

2. Macht das an allen vier Ecken und klappt die Einschnitte ein und näht sie fest.

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren3

3. Klappt nun beide schmalen Kanten des Stoffstücks um 0,5 cm nach unten.

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren5

4. Faltet diese Kanten nun noch mal nach innen, sodass sie auf die Kanten der Einschnitte treffen.

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren6

5. Näht den Tunnel knappkantig fest.

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren7

6. Jetzt faltet Ihr Euer langes Stoffstück in der Mitte. Die beiden Tunnel sollten mit der rechten Seite aufeinander liegen. Näht die Seiten Eures Beutels zu.

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren8

7. Nun nähen wir die Ecken ab: Dazu legt Ihr die Seitennaht auf die untere Mitte, sodass ein Dreieck entsteht. Im Abstand von 3 cm zur Spitze näht Ihr eine Linie. Den überstehenden Stoff könnt Ihr abschneiden.

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren9

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren10

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren12

8. Wenn Ihr den Beutel gewendet habt, müsst Ihr nur noch die Kordel einziehen. Halbiert Eure Kordel. Befestigt das erste Stück an einer Sicherheitsnadel und zieht es durch beide Tunnel. Das zweite Stück zieht Ihr von der anderen Seite durch die Tunnel. Jetzt sollte sich Euer Beutel zuziehen lassen und kann im Badezimmer seinen Platz einnehmen.

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren13

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren15

 

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren19

Waeschebeutel-naehen-Eda-Lindgren16

Nutzt Ihr selbst genähte Beutel oder Körbe für Eure Wäsche? Oder bleibt es beim klassischen Wäschekorb?

Alles Liebe

Eda

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich sag dir was: ich habe einen riesengroßen Wäschekorb bei mir stehen und trotzdem liegt die Dreckwäsche auf einem Haufen vor dem Bett. Ich versuche wirklich jeden Tag, mich zu bessern, aber es klappt nicht. Der Wäscheberg bleibt, und wenn ich ihn doch mal aufräume, liegt am Abend wieder Wäsche dort :P
    Dabei steht der Wäschekorb einen Meter vom Wäschehaufen entfernt. Ach, ich weiß auch nicht, ich glaube langsam, der Zug ist bei mir abgefahren, ich lern das nicht mehr :D
    Liebe Grüße
    Fredi

    • Glaub mir, das kenne ich zu gut! In der Realität sieht die Umsetzung mit dem Wäschebeutel auch etwas anders aus ;) Da kommt einem einfach der Alltag und die akute ordentlich-sein-Unlust dazwischen :D

      Liebe Grüße
      Eda

  • Ja cool! So einen Wäschebeutel bräuchte ich auch mal. Bislang sammeln sich meine schmutzigen Sachen immer in einer Ikea-Tasche. Die ist aber nicht so dekorativ und steht daher in einer Ecke hinter einer Tür ;)
    Liebste Grüße,
    Natalie

  • Hallo EDA, genau diesen Beutel hab ich gesucht. Den werde ich meinem Kind fürs Ferienlager nähen. Danke für die Anleitung.

    LG

  • Hallo Eda, ich habe den Wäschesack nach deiner Anleitung genäht, aber die Tunnel sind viel zu schmal. 2cm einschneiden stimmt wohl nicht, auf deinem Foto sieht der Schnitt auch viel länger aus. Habe ich das falsch verstanden oder stimmen die 2cm nicht?
    Liebe Grüsse
    Claudia

    • Liebe Claudia, klappt es, wenn Du 4 cm tief einschneidest? Ich freu mich auf dein Feedback, dann passe ich die Anleitung an!
      Liebe Grüße
      Eda

  • Liebe Eda
    Ja mit 4cm passt es, ich habe den Tunnel einfach noch mal eingeklappt, so konnte ich die Kordeln gut einziehen. :-)
    Liebe Grüsse
    Claudia

  • Hallo, echt tolle Anleitung wird auch sofort nachgenäht. Wollte jetzt den Stoff zuschneiden und bin über die Maße gestolpert. Sind 45cm nicht etwas wenig wenn dies dann noch um die Hälfte eingeschlagen wird. Der Wäschebeutel ist doch dann sehr klein, oder täusche ich mich da.

    Hoffentlich kann mir jemand helfen. Danke.
    Mit freundlichen Grüßen
    Julia

    • Liebe Julia,

      ich hab den Wäschebeutel zum Sammeln von rumfliegendem Kleinkram im Badezimmer wie zum Beispiel Socken oder Abschminkpads genäht. Wenn Du lieber einen größeren Beutel haben möchtest, kannst Du natürlich gerne den Stoff entsprechend länger wählen.

      Alles Liebe
      Eda

  • Hallo Eda, bin über Pinterest auf das Tutorial gestoßen und wollte es gleich nachnähen :) Die Maße kommen mir aber auch irgendwie komisch vor, wie genau teilt man das stoffstück denn dann? Schon vor dem nähen oder näht man alles aus dem einen und faltet es?
    Lg Lea

    • Liebe Lea,

      Du nähst zuerst die Tunnel für die Kordel, dann faltest Du Dein Stoffstück und nähst die Seiten. Wie in Schritt 6 erklärt, sind es keine zwei Stoffstücke, sondern eines, das mittig rechts auf rechts gefaltet wird (es wird also halbiert). So hast Du am Ende an der Unterseite deines Beutels keine Naht.
      Wenn Du lieber einen kleineren oder größeren Wäschebeutel nähen möchtest, kannst Du den Stoff einfach breiter oder länger zuschneiden :)

      Alles Liebe und: Happy Sewing!
      Eda

  • Liebe Eda, danke für die Anleitung! Habe den Beutel jetzt schon bestimmt sechs oder acht Mal genähnt – er findet immer wieder Anklang :)
    Allerdings stimmt diese Angabe nicht mit dem 1cm-einschneiden, das müsste 3-4cm heißen (das hatte Claudia ja schonmal angemerkt). Vielleicht änderst du die Stelle mal :)
    Liebe Grüße
    Anna

    • Hallo liebe Anna,
      wie schön, dass Du den Beutel schon so oft genäht hast.

      Das mit dem 1 cm einschneiden in Schritt 1 stimmt wegen der Nahtzugabe von 1 cm definitiv so. Wenn Du dort tiefer einschneidest, hast Du später ja oben offene Schnittkanten. Oder meintest Du eine andere Stelle?

      Lieben Gruß
      Eda