Book-Love: Karen Köhler “Wir haben Raketen geangelt”

Karen Koehler Wir haben Raketen geangelt Eda Lindgren

Es gibt so Bücher, auf die hat man lange gewartet, ohne das man es wusste. “Wir haben Raketen geangelt” von Karen Köhler ist eines dieser Bücher.

In den letzten Wochen habe ich oft mit meiner Literatur-Auswahl gehadert. Kaum ein Buch berührte mich, keines entwickelte einen Sog, der es mich in einem Rutsch durchlesen ließ. Ganz anders bei Karen Köhlers Erzählungen. Endlich ist der Knoten geplatzt, endlich kann ich mich wieder verlieren, träumen und mich in fremde Leben entführen lassen. Und das bei Erzählungen, wo ich doch bisher kurze Erzählungen kaum an mich heranließ!

Ein Drahtseilakt zwischen Ernsthaftigkeit und Leichtigkeit

Karen Koehler Wir haben Raketen geangelt 2 Eda Lindgren

Die Erzählungen beleuchten diejenigen Momente des Lebens, in denen ganze Universen zerplatzen. Die Karten müssen nicht nur neu gemischt werden, nein, die Figuren müssen die Karten ihres Lebens erst mal wieder mühsam zusammenklauben. Obwohl man die besagten Figuren auf ihrem Weg nur ganz kurz begleitet, fühlte ich mich ihnen direkt verbunden und unglaublich nah. Das liegt höchstwahrscheinlich an den Themen, mit denen die Figuren ums Überleben zu kämpfen haben: Tod, Trauer, Verlust, Krankheit, Liebe sind oh so alltäglich, aber in den Erzählungen doch außergewöhnlich radikal ausgestaltet und beschäftigen mich immer wieder von Neuem.

Den ernsten, nahezu melancholischen Themen steht eine kontrastierende Sprache gegenüber, die in keinem Moment traurig oder pessimistisch ist. Die sehnsüchtigen Worte der Erzählstimmen schreiten mit Leichtigkeit voran.

“Wir haben Raketen geangelt” hat sich mit ernsten Themen und leisen Schritten in mein Herz geschlichen!

Karen Köhler: Wir haben Raketen geangelt. Erzählungen. Hanser. 237 Seiten.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.