Nähen Nähen lernen Tutorial

Nachhaltiges Nähen: waschbare Abschminkpads – Tutorial

05/07/2016

Ahoi ihr Lieben,

Für das tägliche Abschminken benutzte ich immer die klassischen Wattepads – die nach einem Wisch in den Mülleimer wandern. Ganz schön viel Abfall! Während der Suche nach einer Alternative, stieg ich auf waschbare Abschmink-Schwämmchen um. Auf Green Bird stieß ich dann schließlich auf den Tipp mit den selbstgenähten Kosmetikpads.Sie sind nicht nur waschbar, mit den Pads kann man auch super Stoffreste verwerten. Ha!

Tutorial Sewing Cosmetic Pads

Wenn Ihr auch Lust habt, welche zu nähen, dann zeige ich Euch im Folgenden, wie ich vorgegangen bin. Für den Alltag reichen mir ungefähr zehn Pads aus. Das hängt ganz von Eurem Wasch-Rhythmus ab.

Nähanleitung: wiederverwendbare Abschminkpads | Nähen lernen

Material

Abschminkpads-Material-Eda-Lindgren1

– Reste fester Baumwolle (z. B. in schwarz-weiß*)

– Mikrofasertücher oder Frotteereste (z. B. Frottee in babyblau*)

– Eine Schablone

So werden die Pads genäht:

1. Zuerst erstellt Ihr Euch eine Schablone aus Papier. Ich habe mich für eine runde Form entschieden und mich dafür an den oben erwähnten Schwämmchen orientiert. Zur Wunschgröße habe ich eine Nahtzugabe von 0,7 cm hinzugerechnet.

2. Die Schablone auf den Stoff legen und Kreise ausschneiden.

3. Jetzt legt Ihr ein Stück Mikrofaser und ein Stück Baumwolle rechts auf rechts und fixiert das Ganze mit ein zwei Stecknadeln.

Tutorial-Reinigungspads-naehen-Eda-Lindgren 3

4. Näht die beiden Teile aufeinander und lasst eine kleine Wendeöffnung von ungefähr 1,5 cm.

Tutorial Kosmetikpads naehen Eda Lindgren 4

5. Wendet die nun Pads und steppt sie klappkantig ab. Damit verschließt Ihr die Wendeöffnung. Fertig!

Tutorial-Abschminkpads-naehen-Eda-Lindgren5 Tutorial-Reinigungs-Pads-naehen-Eda-Lindgren6

Neu genähte Pads wasche ich einmal durch, bevor sie ihren ersten Einsatz haben. Wenn alle Pads benutzt sind, packe ich sie einfach in einem Wäschenetz zur normalen Wäsche.

Alles Liebe

Eda

*Affiliate-Links

16 Comments

  • Reply Jasmin 05/07/2016 at 18:17

    Oh, die sind aber auch hübsch! Ich hab mir welche aus Baumwollgarn gehäkelt, die funktionieren auch super und haben gleich noch einen Peelingeffekt. Aber zum Augenmakeupentfernen waren sie mir immer zu „rubbelig“ – vielleicht probiere ich mal deine Variante für die Augen. Die sehen sanfter aus.

    • Reply Eda 06/07/2016 at 17:35

      Häkeln werde ich mir auch noch welche… Genug Garnreste habe ich definitiv :) Aber ich versteh was Du meinst, das Abschminkerlebnis ist bei den gehäkelten sicher etwas grober :P

      Liebe Grüße
      Eda

  • Reply Julia 05/07/2016 at 20:00

    Liebe Eda,
    tolle Idee! Das setze ich mir mal auf meine Nähliste…
    Wäre auch eine tolle Recyclingidee für ein altes Handtuch!
    Und hübsch ist es auch noch….
    Liebe Grüße Julia

    • Reply Eda 06/07/2016 at 17:35

      Die Idee mit dem Handtuch ist super!

      Viele Grüße
      Eda

  • Reply sandrina 05/07/2016 at 21:04

    Eine super Idee. Das werde ich demnächst auch mal umsetzen :)

  • Reply Marina 05/07/2016 at 21:34

    Wie super! Es ist so krass, wie viel Müll man unbewusst produziert, aus reiner Gewohnheit… Vielen Dank für den Tipp, das werde ich doch glatt mal nachmachen! :)

  • Reply Sandra 09/07/2016 at 10:46

    Ich habe Deinen Beitrag eben bei Handmade Kultur gefunden. Coole Idee. Ich hatte mir zwischenzeitlich Pads aus Schwämmchen und Stoff angefertigt. Leider sind die Schwämmchen irgendwann beim waschen dann doch kaputt gegangen.
    Das werde ich bestimmt nachnähen.
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Reply Andrea Kahl 03/02/2017 at 4:15

    Hallo Eda, die Idee ist super und ich bin auch schon am zusammensuchen der Stoffe, aber eine Frage hätte ich: und zwar ist mir aufgefallen dass du in der Anleitung die Pads wendest, aber auf deinem Pin-Bild sind „ungewendete“ zu sehen. Hat das einen bestimmten Grund? LG Andrea

    • Reply Eda 03/02/2017 at 8:54

      Hallo liebe Andrea,

      was meinst Du mit Pin-Bild? Welches Bild ist das? Ich vermute, es ist eines der Bilder aus der Anleitung, die noch nicht die fertigen Pads zeigen, sondern einen Zwischenschritt vor dem Wenden. Die fertigen Pads sind auf jeden Fall gewendet, damit die offenen Kanten innen liegen und die Pads länger halten.

      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

      Liebe Grüße
      Eda

  • Reply In 3 Schritten zu weniger Müll im Bad | A HUNGRY MIND 02/06/2017 at 12:51

    […] Danke Christina! Noch umweltfreundlicher ist es, wenn du ein altes Handtuch übrig hast, das du zu Abschminktüchern oder -pads upcyceln […]

  • Reply Natalie 25/06/2017 at 14:34

    Hallo Eda,
    hast du Erfahrung darin diese Pads auch zum Entfernen von Nagellack zu nehmen? Dann wäre das nämlich die ideale Geschenkidee für eine gute Freundin von mir!
    Liebe Grüße,
    Natalie

    • Reply Eda 26/06/2017 at 13:17

      Hallo liebe Natalie,

      mit Nagellack habe ich die Pads noch nicht ausprobiert. Aber ich kann mir vorstellen, dass es schwierig wird, die Pads mit Lackresten auszuspülen… Vielleicht probierst Du es mal mit einem alten Waschlappen oder Handtuch aus?

      Viele Grüße
      Eda

  • Reply Linda 07/07/2017 at 9:33

    Kann man die auch beidseitig benutzen, da ja auf der einen Seite der Stoff ist?

    • Reply Eda 07/07/2017 at 10:10

      Liebe Linda,

      ich nutze sie nur auf der Seite mit dem Microfaserstoff. Der bunte Stoff ist mir zu schade, um ihn mit Wimperntusche zu verschmieren :) Du kannst aber natürlich Pads nähen, die auf beiden Seiten Microfaserstoff haben, dann sind sie beidseitig nutzbar.

      Lieben Gruß
      Eda

  • Reply Helena 31/07/2017 at 9:56

    Liebe eda, mir hat es vor allem der „Sack“ um deine wattepads angetan. Hast du hier auch eine Anleitung? Das wäre spitze!

    Lg helena

  • Leave a Reply

    *