Monthly Archives

Mai 2014

Aus dem Leben

Giveaway – Say hello to Minimalismus!

30/05/2014

Minimalismus Ahoi!

Unser Konsumverhalten ist ein ständiger Kampf zwischen Engelchen und Teufelchen. Das Teufelchen sitzt auf der einen Schulter und gaukelt uns vor, die 5. Hose und das 8. Buch zum Thema “Taschen nähen” noch unbedingt zu brauchen. (Hört hört! Am Ende des Texts gibt es Bücher zum Thema Nähen zu gewinnen!) Währenddessen hockt das zarte Engelchen auf der anderen Schulter und meldet sich als das schlechte Gewissen.

Buecher Regal Eda Lindgren

Gewohnheiten hinterfragen

Umzug ist hier das Stichwort – denn seit dem letzten hinterfrage ich meine Konsum- und Einkaufsgewohnheiten:

  • Materielle Dinge machen mich nicht glücklich
  • Große Shopping-Touren befreien mich nicht von Stress
  • Unterhaltungselektronik verschafft mir keine Erfüllung

Auf Lieblingsdinge konzentrieren

Warum sollte man Dinge behalten, die man weder braucht noch nutzt? Meine Angst, irgendein Kleidungsstück irgendwann doch noch einmal zu “brauchen” ist meist vollkommen unbegründet. Auch mein Kaufdrang ist weniger ein echtes Bedürfnis, sondern vielmehr die Lust am Geldausgeben und Sammeln. Doch dieser ständige Überkonsum überfordert schnell, nicht nur die räumlichen Kapazitäten, sondern auch das eigenen Gemüt.

Also ran an die Schränke und ausgemistet!

Alles, an dem das Herz nicht hängt, wird Schritt für Schritt aussortiert. Diese überflüssigen Dinge werde ich an Freunde weitergeben, auf Kleiderkreisel verkaufen oder Spenden (zum Beispiel hier). Im Optimalfall bleiben nur noch Lieblingsdinge übrig. Es herrscht mehr Ordnung und Ausgeglichenheit, weniger Chaos und ganz viel Raum für Kopf und Seele.

Do What You Love

Do the things you love

Aussortieren werde ich nicht nur meine Schränke, sondern auch mein Nutzer-Verhalten. Damit meine ich die unzähligen Social Media Kanäle und Webseiten, die man täglich ansurft, die aber im Endeffekt keinen Mehrwert bieten. Mehr Zeit für Freunde und Hobbies macht viel glücklicher als das 46734. Online-Profil auf Tumblr, Twitter und Co. Ich werde mich auf die für mich persönlich wichtigsten Kanäle konzentrieren und sämtliche anderen Accounts einfach löschen. So bleibt mehr Zeit für Sachen, die ich wirklich gerne mache: Freunde treffen, kochen, backen, kreativ sein.

Es wird Zeit, keine Dinge mehr zu sammeln, sondern Momente und Abenteuer!

Kleines Giveaway für Näherinnen

Gewinne Buecher Paket

Weil es so schade wäre, die vielen tollen Näh-Bücher in meinem Regal unbeachtet vor sich hinstehen zu lassen, möchte ich ein paar von ihnen an euch weitergeben! Ich habe ein kleines Bücher-Paket geschnürt, das auf eine neue Besitzerin wartet. Es enthält folgende Schätze:

  • „Kreativ mit DaWanda. Coole Shops, kreative Köpfe, tolle Ideen zum Nacharbeiten.“
  • „Taschen-Glück. Verlockende Modelle zum Nähen“
  • „The BurdaStyle Sewing Handbook.“

Schreibt mir einfach bis zum 9.06.2014 per Kommentar oder Mail, was eure Lieblings-Dinge oder -Aktivitäten sind, auf die ihr nie im Leben verzichten könntet, und schon landet ihr im Lostopf :)

Gewinne Buecher Collage

What i made

What I Made: „Bowie“ – Eine Smartphone-Tasche mit Anker-Liebe

29/05/2014

 Ahoi ihr Lieben,

es ist längst wieder Zeit für meine Lieblings-Kategorie, denn im Verborgenen nähe ich fleißig kleine Schätze. Heute wird es maritim!

Bowie Handytasche Pattydoo

Die Sache mit den Ankern

Der Anker-Stoff ist einfach eine Wucht! Da sind nicht nur rote Herzen mit drauf – mein drittliebstes Motiv – nein, auch in die Anker sind kleine Herzen integriert. Der Stoff ist außerdem schön fest, sodass er robust genug für eine Smartphone-Tasche ist. Denn die muss in diversen Hand-, Jacken- und Hosentaschen ganz schön was aushalten. Sie muss sich ständig gegen fiese Angriffe von spitzen Schlüsseln wehren!

Bowie Handytasche innen

Ein Schnittmuster für die Ewigkeit

Ich glaube, ich erwähnte es schon einmal: Das Schnittmuster „Bowie“ von pattydoo ist eines meiner liebsten Schnittmuster. Die Smartphone-Tasche macht optisch was her und der gesamte Schnitt ist sehr gut durchdacht. Dieses Täschlein hat sogar eine kleine Innentasche! Nachdem ich den Dreh mit dem Falten der Stofflagen heraus habe, könnte ich diese Smartphone-Tasche immer und immer wieder nähen!

Seid lieb gegrüßt!

Bowie Handytasche Rueckseite

Book-Love

Book-Love: Juli Zeh „Nullzeit“

20/05/2014

Juli Zeh Nullzeit

Die Soap-Darstellerin Jola reist mit ihrem Lebensgefährten auf eine verschlafene Insel, um sich auf eine Rolle vorzubereiten, die ihr zum Durchbruch als respektierte Schauspielerin verhelfen soll. Mit ihrem Tauch-Guide entsteht eine verwobene Dreiecksbeziehung, deren gefährliches Ende immer über den scharfen Klippen des Ozeans schwebt. Schneller als man lesen kann, ist vollkommen unklar, wer hier eigentlich sein Unwesen treibt. Realität und Fantasie verschwimmen in den Tiefen des Ozeans zu einem Wirbel aus Macht und Willensfreiheit.

Kühle Beklemmung

Während sich die Figuren ihren amoralischen Trieben hingeben, verliert der Leser den Überblick und kann bald nicht mehr über gute und böse Figuren urteilen. Die Stimme des Erzählers konstruiert ein raffiniertes Netz aus Lügen. Es entsteht eine Geschichte, in der man sich verfängt und verzweifelt strampelt, um darin nicht zu ertrinken.

Juli Zeh Nullzeit Makro

Wer hat die Karten in der Hand?

Ein überraschendes und intelligentes Schauspiel über Schuld, Übermacht, Unterwerfung, und Lügengeschichten. In diesem Psycho-Thriller ist auf nichts Verlass! Nicht mal auf die eigene Meinung.

Juli Zeh: Nullzeit. btb. 256 Seiten. ISBN: 978 3 442 74569 2.

 

What i made

What I Made: Shirt „Liv“ im Marine-Look

16/05/2014

Shirt Liv Pattydoo

Ahoi ihr Matrosen!

Möglicherweise hat man es schon bemerkt: Ich habe eine kleine Schwäche für den Marine-Look. Und dazu gehört natürlich auch das klassische Breton-Short à la Audrey Hepburn.

Weil dunkelblau-weiß gestreift auf Dauer eher eintönig ist (ich kann die blau-weißen Shirts kaum noch an einer Hand abzählen), interpretiere ich den Marine-Look heute mal etwas kreativer und füge einen Klecks Rot hinzu.

Oberkörper Pattydoo

Für das Matrosen-Shirt orientierte ich mich am Schnittmuster „Liv“ von Pattydoo. Bei der Gelegenheit testete ich direkt den neuen „Pattydoo Designer“ von Ina. Auch wenn die Auswahl an Schnittmustern noch nicht riesig ist, finde ich die Idee einfach genial: Ein Tool, in dem man vor dem Bestellen sein Wunsch-Schnittmuster nach individuellen Vorstellungen anpassen kann. Und die passenden Materialien kann man auch direkt finden.

Liv Pattydoo Schulter Seite Liv Pattydoo Schulter Vorn

Für meine Version habe ich einen U-Boot-Ausschnitt und Ärmel in 3/4 Länge gewählt. Den Saumbund habe ich weggelassen und den Stoff unten zwei Mal eingeschlagen, um einen simplen Saum zu bekommen.

Mit dem Schnittmuster „Liv“ zu arbeiten, hat unheimlich viel Freude gemacht, weil es so schnell und unkompliziert von der Hand ging.

Saum Liv Pattydoo

 

In diesem Sinne: Auf Matrosen, die Anker gelichtet, Segel gespannt und Kompass gerichtet!

Book-Love

Book-Love: Yasmina Reza „Glücklich die Glücklichen“

14/05/2014

Yasmina Reza Gluecklich die Gluecklichen 2

Bist du glücklich?

Gar nicht so leicht, diese Frage zu beantworten! Das müssen auch Odile, Jean und Loula – ein paar der Charaktere aus Rezas neuestem Werk – erkennen. So wird beispielsweise der alltägliche Streit eines Ehepaars im Supermarkt zum Sinnbild unerfüllter Erwartungen und verlorener Momente des Glücks.

Bedrohter Frieden

In diesem Roman dreht sich alles um das Streben nach Glück und Erfüllung, doch die meisten Figuren scheitern oder sehen sich der ständigen Bedrohung ihres vermeintlichen Glücks gegenüber stehen.

Yasmina Reza Gluecklich die Gluecklichen 3

Die Desillusionierung des Glücks

Die Autorin bringt ganze Lebenskonstrukte zum Einstürzen und zieht den Leser mit ihrer Darstellung von komisch anmutenden Alltagssituationen hinab in einen dunklen Sog aus menschlichen Sorgen und gescheiterten Beziehungen.

Doch die Grundstimmung ist keineswegs deprimierend! Auch wenn “Glücklich die Glücklichen” mit vielen Illusionen ordentlich aufräumt, ist die Lektüre doch tröstlich und vergnüglich, denn irgendwo taucht das Glück sicher auf. Nur nicht da, wo man es erwartet hat.

Yasmina Reza: Glücklich die Glücklichen. Hanser. 175 Seiten. ISBN: 978 3 446 24482 5.

 

DIY

Tutorial: Superschnelle Kissenhülle

06/05/2014

Stoff geometrisch Tutorial Naehen

Ahoi!

Heute zeige ich euch, wie man blitzschnell eine Kissenhülle näht, ohne Reißverschluss oder Knopflöcher, einfach nur mit einem Hotelverschluss. Denn es müssen ja nicht immer aufwendige Kleider oder Patchworkdecken sein. Ein kleines Projekt für zwischendurch macht auch viel Spaß.

There we go!

Alles was ihr braucht sind 70cm Baumwollstoff, eine 41cm x 41cm große Kissenfüllung und das passende Nähgarn.

Für eure Kissenhülle müsst ihr drei Stoffstücke zuschneiden: ein Quadrat von 44cm x 44cm, ein Rechteck von 33cm x 44cm und ein Rechteck von 26cm x 44cm.

Die beiden Rechtecke werden nun jeweils versäumt. Legt zunächst eines der Rechtecke mit der linken Stoffseite nach oben vor euch. Schlagt an einer der langen Kanten zuerst 1cm und dann nochmal 3cm nach innen um:

Saum Tutorial Kissenhuelle

Bügelt den Saum gut und näht ihn dann mit einem Geradstich knapp an der Innenkante fest. Das wiederholt ihr für das andere Rechteck ganz genauso.

Legt das Quadrat mit der rechen Stoffseite nach oben vor euch. Legt das schmale Rechteck recht auf rechts an der Oberkante auf das Quadrat. Das breitere Rechteck legt ihr rechts auf rechts an der Unterkante auf das Quadrat. Alle Kanten sollten bündig aufeinander liegen.

Eda Lindgren Tutorial Kissenhuelle

Kissenhuelle Links Tutorial Eda Lindgren

Steckt die Stoffteile mit ein paar Nadeln fest und schon könnt ihr mit einer Nahtzugabe von 1,5cm losnähen. Näht alle vier Kanten in einem Rutsch und versäubert sie anschließend:

Nahen Kissenhuelle Tutorial

Dann könnt ihr eure Kissenhülle auch schon auf rechts drehen, kurz drüber bügeln, die Kissenfüllung einschieben und – tadaa! – eure neue Kissenhülle ist fertig und wartet darauf, gekuschelt zu werden!

Kissenhuelle Sessel Toturial Neon