Monthly Archives

November 2013

Book-Love DIY

Book-Love: Mollie Makes Weihnachten

30/11/2013

Vor Kurzem zeigte ich Euch eine Sternen-Girlande aus Papier und heute stelle ich Euch das Buch vor, aus dem die Idee stammt:

Cover Mollie Makes Weihnachten

‚Mollie Makes Weihnachten‘ bietet viele Bastelideen für jedes Talent, egal ob man lieber mit Stoff, Papier, Stempeln oder Wolle arbeitet.

Das Design des Buches und der Projekte hat – wie wir es von ‚Mollie Makes‘ gewohnt sind – einen nostalgischen Touch im Stil des „Granny Chic“, der als roter Faden sehr gut erkennbar ist. Die über 20 bunten, fröhlichen Ideen lassen viel Raum für die Verwirklichung des eigenen Stils. Sie eignen sich fast alle für Anfänger, da die einzelnen Schritte ausführlich beschrieben und mit vielen Bildern untermalt werden.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, habe ich fleißig mit Klebezetteln meine Lieblings-Ideen markiert. Eines meiner nächsten Projekte wird definitiv dieses lustige gehäkelte Rentier:

Mollie Makes Weihnachten

Wenn ihr also noch auf der Suche nach weihnachtlicher Deko im Stil des „Granny Chic“ seid, dann sei Euch dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt.

Mollie Makes Weihnachten. Oz Creativ. 95 Seiten. ISBN: 978-3841062635.

Book-Love

Bücher-Wunschliste

26/11/2013

So langsam wird es Zeit, sich über Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen. Heute zeige ich Euch deswegen einen Auszug aus meiner Bücher-Wunschliste. Sie enthält nicht nur die Bücher, die ich gerne lesen würde, sondern auch die Bücher, die ich sehr gerne verschenke. Vielleicht ist ja auch etwas für Euch dabei?

Bücher-Wunschliste

Nicole Just ‚La Veganista‘ Gräfe und Unzer – Marisha Pessl ‚Die amerikanische Nacht‚ S. Fischer – ‚Das Psychologie-Buch: Wichtige Theorien einfach erklärt‘ Dorling Kindersley – Ebony Bizys ‚Hello Zakka: Selbstgemachte Kleinigkeiten für einen süßen Alltag‘ Edition Michael Fischer – Jeremy Leslie ‚The Modern Magazine: Visual Journalism in the Digital Area‘ Laurence King – Nicola Karlsson ‚Tessa‘ Graf Verlag – Sandro Zanetti ‚Schreiben als Kulturtechnik‘ Suhrkamp Taschenbuch.

Wenn Euch die Auswahl gefallen hat, findet Ihr noch mehr Geschenk-Inspiration auf meinen Pinterest-Boards ‚Wishlist‘ und ‚Big Wishes‘.

(Die Cover stammen von den verlinkten Webseiten der Verlage.)

Allgemein

Zimtschnecken à la Mama

21/11/2013

Bevor nächste Woche ganz hochoffiziell die Weihnachtsbäckerei eröffnet wird, möchte ich Euch noch ein Rezept für wunderbar leckere Zimtschnecken vorstellen.

Zimtschnecke

Zutaten für den Teig

  • 250g helles Mehl
  • 2 EL Rohrzucker
  • 1 EL weiche Butter
  • 1 TL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 1/2 Tl gemahlene Vanille
  • eine Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 150ml lauwarme Milch

Zutaten für die Zimt-Masse

  • 2 TL Zimt
  • 3 EL Rohrzucker
  • 2 EL weiche Butter

Und so geht’s:

Das Mehl mit der Trockenhefe vermischen. Den Rohrzucker, das Salz, die Vanille und die Zitronenschale dazugeben. Alles gut vermischen. Anschließend die Butter klein zerbröseln und mit der Milch zu der Mischung geben. Nun die Mischung zu einem Teig verkneten. Diesen abgedeckt, an einem warmen Ort für ca. 30 Minuten gehen lassen. Danach den Teig noch mal gut durchkneten und dünn zu einem Rechteck ausrollen. Die weiche Butter mit dem Rohrzucker und dem Zimt vermischen. Das ganze gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Den Teig von der langen Seite her einrollen und in gut fingerbreite Scheiben schneiden. Sind die Schnecken auf dem Backblech, müssen sie nochmals 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen. Dann dürfen sie bei 200°C Ober- und Unterhitze für 15-20 Minuten in den Backofen. Dabei müsst ihr aufpassen, dass sie nicht zu dunkel und hart werden. Goldbraun sind sie genau richtig!

Viel Spaß beim Genießen!

Book-Love

Laura Esquivel ‚Bittersüße Schokolade‘

18/11/2013

„Bittersüße Schokolade“ ist eine mystische Liebesgeschichte, die von der jungen Tita erzählt. Als jüngste Tochter ist ihr Schicksal vorgegeben: Sie muss unverheiratet bleiben, um später einmal ihre Mutter zu pflegen. Titas Mutter beharrt auf der alten Tradition und verweigert Tita und ihrem Geliebten Pedro ihren Segen. Infolge dessen heiratet Pedro Titas ältere Schwester, um Tita wenigstens auf diesem Weg nah sein zu können. Für Tita ist diese Situation kaum zu ertragen. Sie legt all ihre Verzweiflung und Liebe in die Gerichte, die sie täglich zubereitet. Sie betört die Menschen  in ihrer Umgebung mit ihren Kochkünsten und kämpft unerlässlich für ihr Recht, ihr Leben selbst zu bestimmen.

Laura Esquivel Bittersüße Schokolade

Der Roman erstreckt sich über 12 Kapitel. Jedes Kapitel enthält ein köstliches traditionell mexikanisches Rezept, dass Tita voller Hingabe zubereitet. Sie steckt all ihre Emotionen in die Zubereitung der Gerichte und beeinflusst damit die Wirkung, die das Essen auf ihre Familie hat. Das Kochen wird zu Titas Weg, ihre verborgenen Gefühle auszudrücken, besonders Pedro gegenüber.

Die Frauen in diesem Buch erweisen sich als sehr starke Persönlichkeiten. Sie lassen sich von den patriarchalisch geprägten Männern nicht den Mund verbieten. Die junge Tita hat scheinbar keine Rechte und wird von ihrer Mutter in die Küche verbannt. Doch auch sie findet einen Weg, sich zu emanzipieren.

Die Charaktere sind allesamt facettenreich und tiefgründig. Die dunklen Seiten ihrer Persönlichkeiten kommen keinesfalls zu kurz: Alle Figuren leben ihre negativen Gefühle offen aus, während Tita ihr Innerstes durch das Kochen offenbart.

Im Handlungsverlauf vermischen sich die Grenzen zwischen Realität und Phantasie. Es stellt sich die Frage, ob Titas Tränen der Verzweiflung während der Zubereitung des Mahls wirklich die Kraft haben, den Hochzeitsgästen Übelkeit zu verschaffen oder ob es bloß Titas Träume sind, die den Leser verzaubern und fraglos zurücklassen.

Laura Esquivel: Bittersüße Schokolade. Ullstein Taschenbuchverlag. 236 Seiten. ISBN 978-3548242569.

DIY What's on my sewing table?

Weihnachts-Produktion am Sonntag

17/11/2013

An einem der ersten freien Sonntag seit langer Zeit habe ich – womöglich etwas verspätet –  die Produktion von Dekoration und Geschenken für Weihnachten gestartet.

Eine kleine Herausforderung für meine Geduld ist die Sterne-Girlande, die ich in dem wundervoll inspirierenden Buch „Mollie Makes Weihnachten“ entdeckt habe. Sooo viele Sterne sind noch auszuschneiden! Ich habe mich für Metallic-Papier in Rot und Silber entschieden. Um ein bisschen Abwechslung in die ganze Sache zu bringen, schneide ich noch ein paar Sterne aus alten Seiten eines Buches aus.

Girlande Weihnachten Sterne

Als zweites Projekt probiere ich eines der Schnittmuster aus der aktuellen „Handmade Kultur“ (Nr. 4. Nov. 2013-Jan. 2014) aus. Das Portemonnaie wird einen grauen Außenstoff mit aufgedruckten Elefanten und ein cremefarbenes beziehungsweise rot-weiß gepunktetes Innenfutter haben.

Geldbeutel Elefant

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntagabend und viel Spaß bei Euren Weihnachts-Projekten!

What's on my sewing table?

What’s on my sewing table?

15/11/2013

Bild

Der geblümte (und etwas verkrümpelte) Rock entstand nach dem Schnittmuster „La Sylphide“ aus der Covent Garden Kollektion von Papercut Patterns. Was noch fehlt, sind der Saum und Knöpfe, die das Muster des Stoffes gut ergänzen, ohne das sie von den Blümchen ablenken.

Rechts oben seht Ihr meine Version der „Airelle“ Bluse von Deer and Doe. Das Kragenunterfutter ist dunkelblau-weiß. Es fehlen noch die Armabschlüsse und der Saum.

Zu guter Letzt zeige ich Euch eine kleine Preview auf eine fast fertige Kosmetiktasche im Marine-Stil aus einem wundervollen Stoff, der mit Ankern, Segelbooten und Rettungsringen bedruckt ist.